Dorn Methode

Dorn ist eine sanfte Verwandte der Chiropraktik, bei der verschobene Wirbel und Gelenke auf sanfte Weise wieder an ihren Platz gebracht werden können.

Begründer der Methode ist der bayrische Landwirt und Sägewerksbesitzer Dieter Dorn, der durch seine feinen Beobachtungen und sein gutes Gespür diese schnellwirksame Methode vor fast 40 Jahren entwickelt hat.

Durch Bewegungseinseitigkeiten, Fehlhaltungen, oder auch durch Unfälle kann es zu Verschiebungen oder Fehlstellungen in der Wirbelsäule und im Becken kommen.
Die verschobenen Wirbel drücken dann auf die Nervenstränge, die rechts und links der Wirbelsäule verlaufen. Dadurch werden Schmerzen in den Muskeln verursacht oder auch eine Einschränkung der inneren Organe, die mit den Nerven in Verbindung stehen.( z.B. Herz, Lunge, Augen…)

Nach einer Untersuchung der Wirbelsäule und der großen Gelenke gebe ich einen leichten Daumendruck auf die verschobenen Wirbel, während der Patient Pendelbewegung mit den Armen oder Beinen ausführt.
Hierdurch kann diese Fehlstellung  meist schnell und einfach korrigiert werden.
Da sich die Wirbel nicht ohne Grund verschieben, schauen ich gemeinsam mit dem Klienten auf die Körperhaltung und die Bewegungsmuster, denn nur wenn auch an dieser Stelle bewusst etwas verändert wird, kann die Dorn-Methode längerfristig hilfreich sein.
Durch einfache Übungen, die regelmäßig zu Hause ausgeführt werden und mit nur wenigen Behandlungen innerhalb der nächsten Wochen, kann meistens viel erreicht werden.

Ich biete diese Behandlung auch in Kombination mit einer einfachen Rückenmassage an, wodurch die Muskulatur vor der Behandlung gelockert wird,
oder auch in Kombination mit einer kurzen Craniobehandlung, um den Körper im Anschluß auf einer feineren Ebene wieder auszubalancieren. Je nachdem  was gewünscht wird, dauern die Behandlungen zwischen 30 und 90 min.